Lernpartner der Woche und Eulenzeit

Diese Woche habe ich mir methodisch etwas vorgenommen. Meine Mathemäuse haben jetzt Lernpartner für eine Woche. Die Teams habe ich eingeteilt und an der Tafel hängt ein Zettel mit den Namen der Kinder. Jetzt brauche ich immer nur zu sagen „Arbeitet bitte mit eurem Lernpartner“. In der Lernpartnerzeit sind der Gruppenraum und der Flur freigestellt zum arbeiten – wenn die Plätze besetzt sind, dann ist das so – ich „will“ mich da nicht einmischen. Die Mäuse sollen lernen, sich selbst zu organisieren. Bevor wir mit den Lernpartnern angefangen haben, wurden die Teams meist ausgelost, das hat eigentlich auch immer gut geklappt. Durch die Lernpartner kann ich jedoch dafür sorgen, dass in den Teams immer einer dabei ist, der in Mathe fit ist (oder zumindest ein wenig 😉 ). Die neue Regelung kam gut an… vll auch, weil die Mäuse für die nächsten Lernpartner Wünsche äußern dürfen. Ein Kind hat dann nochmal ganz deutlich gesagt „Manchmal werden Wünsche war und manchmal halt nicht!“ Ja, ja, so ist das mit den Wünschen 😉

Außerdem haben die Mäuse jetzt drei kleine Eulenbilder (einige Kinder haben gleich erkannt, dass eine davon die Farben des ansässigen Fußballvereins trägt 😉 ). Mit den Eulen können die Kinder Stempel sammeln. Einen Stempel gibt es, wenn am Ende der Stunde alle Eulen noch auf dem Tisch liegen. Wenn eine Eule weg ist, passiert erstmal nichts. Wenn zwei Eulen weg sind, muss das Kind 3 Min länger in der Klasse bleiben und wenn alle Eulen weg sind, muss etwas in der Pause nachgeholt werden. Bei vier Stempeln dürfen sie sich was aus der „Schatzkiste“ aussuchen – besonders beliebt sind die „Minis“ aus einem Supermarkt (kleine Verpackungen für den Kaufmannsladen oder so) und die Fußballsticker, die man bei den Discountern zum Einkauf dazu kriegt.  Dieses Belohnungssystem ist eigentlich etwas, was ich nicht so gerne mache, aber die Kinder an meiner Schule fahren voll drauf ab. Ürsprünglich habe ich an Hausaufgabengutscheine gedacht, da die meisten der Mathemäuse dann aber gar nichts mehr zuhause machen würden (und die Übung unbedingt brauchen) hab ich das schnell wieder verworfen. Naja, mal schauen, ob die Begeisterung bestehen bleibt.

Die Lernpartner sind heute wieder in Aktion getreten. Wir sind noch im Thema Gewichte. Wir haben die Standardrepräsentanten wiederholt und weitere Lebensmittel und deren Gewicht gesammelt – danach sollten die Partner einkaufen gehen und das Gesamtgewicht berechnen. Nur ein Team hat es icht geschafft gut zusammenzuarbeiten und ich konnte mich völlig zurücknehmen. Es war eine schöne Stunde!

Advertisements

Ein Kommentar (+deinen hinzufügen?)

  1. Daniel Ossenkop , B.A.
    Mai 20, 2014 @ 16:23:25

    Ich wünschte auch hier, dass meine Schulzeit so abwechslungsreich gewesen wäre! Habt ihr das eigentlich alles im Studium gelernt, hast Du die Methodik von anderen Lehrern oder alles aus Büchern zum Thema? Wie gesagt, das kommt mir schon sehr einzigartig gut und engagiert vor, aber ich war auch schon lange in keiner Schule mehr. 😉

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: