Was ist da los?

Letzte Woche fand bei uns eine Klassenkonferenz statt, um Erziehungsmittel festzulegen. Vier Kinder mussten antreten und den Vorfall schildern. Für mich war das eine schreckliche Situation, denn der Vorfall war wirklich alles andere als schön. Die Kinder an unserer Schule können sich sehr schlecht ausdrücken, so hat die ganze Prozedur 2 1/2 Stunden gedauert, bis klar war, was genau passiert ist. Ich als Schülerin hätte Rotz und Wasser geheult. Diese 4 Kinder, die dort vor mir saßen, haben kaum eine Miene verzogen. Heute hatte ich dann Hofaufsicht… dort musste ich erleben, wie eines dieser Kinder seine Klassenlehrerin in den Dreck zog – die Frau, die ihn verteidigt hat und versucht hat den Vorfall ganz genau aufzuklären.

Eigentlich arbeite ich wirklich gerne an der Schule, dennoch bin ich froh, dass meine Zeit dort bald vorbei ist. Klar, keiner weiß, ob es an der nächsten Schule anders sein wird – aber hoffen kann man ja mal. Es geht mir nicht darum, dass die Erziehungsarbeit an dieser Schule besonders anstrengend ist, sondern darum, dass sie bei so vielen Kindern einfach nicht ankommt. Irgendwann hat man seine Klassen soweit, dass der Unterricht funktioniert und oft richtig viel Spaß macht – aber was außerhalb des Unterrichts läuft, kann man kaum beeinflussen. Besonders traurig wird man dann, wenn man weiß, dass ein Kind eigentlich richtig viel auf dem Kasten hat, dies aber nie nutzen wird können, weil es so große familiäre und soziale Probleme hat. Ich weiß schon, meine Möglichkeiten sind begrenzt, man darf das alles nicht persönlich nehmen und man soll zuhause abschalten – aber wie soll das gehen?!?! Ich bin doch Lehrerin geworden, weil ich mich mit Kindern beschäftigen möchte – da kann man doch nicht seine Gefühle einfach abstellen. Ich bin der Meinung, dass vieles an dieser Schule anders laufen könnte, aber uns wird nicht geholfen. Schulsozialarbeiter werden nicht genehmigt, Förderstunden regelmäßig abgezogen und eine kontinuierliche Schulleitung haben wir auch nicht (etc.). Ich weiß, dass es vielen Schulen so geht – das macht die Situation aber nicht besser, sondern eher noch schlimmer.

Advertisements

Ein Kommentar (+deinen hinzufügen?)

  1. Daniel Ossenkop , B.A.
    Apr 23, 2014 @ 18:45:27

    So schade das ist, so oft hört bzw. hörte man das von fast allen, die sich für das Lehramt entscheiden. Ich weiß noch, dass uns unsere Lehrer die Situation ab und an auch so beschrieben haben (unter anderem mein Vater). Einige rutschen dann leider irgendwann in die Verbitterung ab, aber bei dir mache ich mir da dennoch keine Sorgen. 😉

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: