Chaoswoche

Was für eine komische Woche.

Montag: Meine Thaterlieblinge haben darauf bestanden, dass wir kommenden Montag die Aufführung machen. Ich find’s ja wirklich schön, dass sie so erpicht darauf sind, zu zeigen, was sie können – ABER: ich bin nicht sicher, ob sie das wirklich schon können. Da ich aber vollständig überstimmt wurde, ist das halt so. Ich bin wirklich sehr gespannt.

Dienstag: Meine Stundenplanung hat leider gar nicht geklappt. Jedes Mal, wenn ich die Mäuse von ihren Plätzen weghole, scheint das ein Kommando zum Nerven zu sein. Ich habe ja extra Teppichfliesen besorgt – leider funktioniert der Tafelsitz nicht, denn plötzlich will keiner mehr mitmachen. Vom Platz aus sind die Kleinen tottraurig, wenn sie nichts sagen dürfen. Ich weiß auch nicht. Ich denke, ich werd das irgendwann hinkriegen – ich sag dann Bescheid 😀

Mit den Lieben der grünen Schule habe ich nun alle Teile des Hörbuchs aufgenommen. Kevin ist, aus welchem Grund auch immer, mal wieder ausgerastet und hat Sven mehrmals in den Bauch getreten. Sven ist (in diesem Fall zum Glück) etwas dicklich, da haben die Tritte nicht so sehr geschmerzt 😉 Trotzdem hat es ihm so sehr wehgetan, dass er weinen musste (kommt bei ihm nicht oft vor). Im anschließenden Gespräch mit einer weiteren Lehrerin war Kevins Kommentar: „Was hätte ich denn machen sollen? Sven hat mich brutal angegriffen! Hätte ich warten sollen, bis er mich an die Wand schmettert?!?“ Kevin hat eine merkwürdige Wahrnehmung. Kleine Rangeleien sind für ihn oft massive Angriffe gegen ihn, die tötlich enden würden, wenn er sich nicht wehren würde 😀

Mittwoch: Ich hatte ungefähr 2 Stunden Schlaf! Wir hatten einen Hund von Freunden zu Besuch, da Herrchen und Frauchen auf Dienstreise mussten. Unser Hund und der Besucherhund sind Freunde 😉 daher dachten wir: „Kein Problem, das kriegen wir hin!“ – Pustekuchen!!! Der Besucherhund hatte soviel Heimweh, dass er hier zweimal in die Wohnung gepuschat hat und die Nacht über die ganze Zeit gefiept hat. Kein Schlaf ist nicht gut, wenn man schreiende Kinder ertragen muss. Und dann hab ich auch noch mein Frühstück zuhause vergessen – hab ich nur daran gemerkt, dass nach der 1. Stunde mein Bauch anfing zu knurren und ich mich fragte warum 😀 Nach der Schule bin ich dann mit beiden Hunden schnell zur Wiese gefahren und dann konnte ich den Besucherhund wieder wegbringen – ich war schon etwas froh darüber 🙂

Donnerstag: Morgens – ich schlief noch tief und fest – klingelte das Telefon. Dran war unsere gute Fee (meine Betreuerin in Deutsch). Sie hat mich gefragt, ob ich einspringen könnte (1-5std.). Das hieß: Absagen in der grünen Schule…Nach dem Auflegen wunderte ich mich, warum ich überhaupt noch geschlafen habe – hatte die gute Fee etwa sooo früh angerufen??? Ich schau auf mein Handy und… AUS. Schnell ins Wohnzimmer auf die Uhr gucken, es ist schon 6.45Uhr – jetzt aber schnell! Pünktlich in der Schule müssen eine Kollegin und ich in der 1. Std. zu zweit drei Klassen beaufsichtigen – eigentlich kein Problem… dachte ich. Das Highlight dieser Stunde: Ein Kind wirft eine Schere durchs Klassenzimmer. Auf meine Frage, was alles passieren häte können, wenn er aus Versehen jemanden getroffen hätte, antwortet er: „Ich hätte gar keinen treffen können. Soll ich dir zeigen wie ich geworfen habe?“ Ich war etwas verwirrt – was soll man denn darauf antworten… NEIN, zeig mir das bloß nicht. Ich habe dann mit der Klasse geklärt, welche Gegenstände man werfen darf und welche NICHT. Der gemeine Scherenwerfer wollte das aber nicht verstehen. Ich habe dann die Klassenlehrerin auf ihn angesetzt 😉 Das Gute daran, die Klasse , die eigentlich als anstrengend abgestempelt wurde (meine Matheklasse) hat besser gearbeitet, als die Vorzeigeklasse des Jahrgangs (natürlich nicht gut für die Vorzeigeklasse, die ich auch schon oft unterrichtet habe und die ich eigentlich auch gern habe) Nach zwei Stunden Unterricht durfte ich dann doch schon nach Hause gehen, die gute Fee hatte sich vertan…war aber nicht schlimm, denn zu Hause angekommen, bin ich wie tot aufs Sofa gefallen – irgendwie bin ich wohl doch noch etwas krank… Nach einer Runde Schlaf musste noch das Hörbuch fertig gestellt werden – denn Freitag ist bzw. war mein letzter Tag an der grünen Schule 😦

Freitag: Meine Mäuse waren heute ganz toll, die haben super leise und ganz konzentriert 20 min ein Arbeitsblatt bearbeitet. Ich habe in der Zeit die 10-min Trainer kontrolliert – diesmal waren viele Rechenkönige dabei 🙂 An der grünen Schule war es heute nicht ganz so einfach. Freitags sind die immer sehr aufgedreht, aber heute ist durchgedreht wohl das passendere Wort! Aber egal – was ich aus der Zeit mitnehme ist die Erfahrung, dass es auch Lehrerteams gibt, die sich toll verstehen und die Spaß miteinander haben. Das werde ich wohl am meisten vermissen. Natürlich vermisse ich bestimmt auch die Kinder – viele von den Kleinen kamen nach dem Abschlusskreis zu mir um sich eine Umarmung abzuholen. Ganz niedlich!!! Eine super Erfahrung war das Hörbuch. Das ist wirklich toll geworden – ich hätte das nicht gedacht… Die Kinder waren begeistert und die Sprecher waren stolz wie Oscar 🙂

Meine Chaoswoche endet mit einer tollen Runde Banniton, klein-Schoschi und einem Riesenflohmarkt… schöner Wochenabschluss 😉

Nachti-nacht 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: